Wirtschaft

  1. Der Wille der Branche ist da, doch die Wirte geschäften mit Verlust
    Die Mehrheit der gastronomischen Betriebe, die nach dem Lockerungsschritt vom 11. Mai 2020 unter strengen Corona-Schutzauflagen wieder öffnen dürfen, ist offen. Es ist jedoch eine Öffnung mit einschneidenden Beschränkungen, mit schmerzhaften Verlusten und grossen Unsicherheiten. Ohne Lockerung der Auflagen wird die Öffnung nicht nachhaltig sein können. Unbedingt eine Perspektive brauchen zudem all jene gastgewerblichen Betriebe, die aufgrund des behördlichen Verbots infolge der Coronakrise weiterhin geschlossen bleiben müssen.
  2. Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien
    Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das Parlament in der ausserordentlichen Session breit abgestützte Motionen überwiesen, um finanzielle Soforthilfe im Umfang von 57.5 Millionen Franken zu leisten. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 zwei entsprechende Notverordnungen verabschiedet.
  3. Internetbasierte Plattformarbeit ist in der Schweiz wenig verbreitet
    2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine Internetplattform mit der Kundin oder dem Kunden verbunden und die Bezahlung erfolgt (in der Regel) über die Plattform. Nach Tätigkeitsbereich betrachtet haben 0,1% der Bevölkerung Taxidienste geleistet und 0,3% andere Dienstleistungen (Programmierung, Essenlieferdienste, Reinigungsarbeit, usw.) ausgeführt. Etwas häufiger wurde durch 0,6% der Bevölkerung über Internetplattformen eine Unterkunft vermietet. 0,8% der Bevölkerung haben via eine Internetplattform Waren verkauft, die extra dafür gesammelt, gekauft oder produziert worden sind.
  4. Facebook kauft Giphy
    Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben.
  5. Registrierung von Gästen mit «quickreg.ch» leicht gemacht
    St. Gallen - Wer künftig ein Restaurant besucht, muss Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen. Mit quickreg.ch stellt ASPSMS den Gastronomen einen Dienst bereit, um Besuchende einfach mit Hilfe ihres Handys zu registrieren und die Prozedur zu vereinfachen.
Aktuelle Seite: Home: Know-How Neuigkeiten Wirtschaft

Get in Touch

Tel: 034 402 32 16
Mobile: 078 826 91 27
Email: elektro@utiger.com
Website: www.utiger.com

E-Shop seit 25 Jahren!

Wir liefern in der Region Langnau meistens gratis und das sehr gern innert 1 bis 4 Tagen! Prüfen Sie bitte bei speziellen Wünschen die Verfügbarkeit, indem Sie uns anrufen oder schreiben!


Location:
Alleestrasse 17
CH-3550 Langnau im Emmental